Robert Braunschweig, Bariton

 

Geboren in Zürich und in Rüschlikon aufgewachsen, begann er nach der Matura an der Musikhochschule Zürich sein Gesangsstudium, welches er mit  Auszeichnung abschloss.
Weitere, wesentliche Studien folgten v.a.bei M.Honig in Amsterdam und in Biel am Opernstudio, wo er mit dem Diplom der künstlerischen Reife abschloss. In einer weiteren spezifischen Ausbildung erwarb er sich das dirigentische Handwerk für seine Arbeit mit dem Synagogenchor.
Konzertauftritte führten ihn neben vielen Orten in der Schweiz auch nach Deutschland, Frankreich, Ägypten, Israel und Brasilien.
Sein Konzert-Repertoire reicht von Monteverdi bis zur Musik unserer Tage.
In Opernaufführungen ist u.a. als Papageno in W.A.Mozarts Zauberflöte, als Aeneas in H.Purcells Dido und Aeneas, als Sid in B.Brittens Albert Herring und zuletzt in der Oper Bunburry von Paul Burkhard aufgetreten.  
Liederabende, Radioaufnahmen, Uraufführungen, sowie sein Mitwirken in versch. Vokalensembles (u.a.Vokalensemble Zürich) bereichern seine vielseitige sängerische Tätigkeit.
Seit 1990 unterrichtet er an drei Zürcher Kantonsschulen Sologesang und Privat, an interessierte, singesfreudige Damen und Herren in fast allen Sparten und Stilen.

Den Synagogenchor leitet er seit 1997.
Sein Wille, das synagogale Repertoire zu pflegen und a capella auf einem qualitativ hohen Niveau erklingen zu lassen, ist ihm ebenso wichtig, wie die Freude seiner Chormitglieder am gemeinsamen Singen, auch wenn, oder gerade weil der Chor die ganze Vielfalt jüdischer Religionsausrichtungen und -meinungen vertritt. So werden die wöchentlichen Proben und die regelmässigen Auftritte in der Synagoge und an den Konzerten stets zu einem jüdisch-kulturellen und sozialen Happening.